Der Dezember ist für mich irgendwie immer ein besonderer Monat. Alles ist so feierlich und anders als der Rest des Jahres und der Alltag wird dann um diese Besonderheiten drumherumgelegt.
Im Dezember versuche ich immer, etwas zu entschleunigen, denn ganz ehrlich: Der Rest der Welt ist schon hektisch genug und man muss ja schließlich nicht alles mitmachen.
Ich mache es mir gerne mit einer Tasse Tee und einem guten Buch oder einer spannenden Serie auf dem Sofa gemütlich und versuche, mich so weit wie möglich zu entspannen.

Was ich trotz aller Entspannung in diesem Monat zu erledigen gedenke, bringe ich nun hier zu Papier und teile es mit dir.

  1. Geschenke shoppen

Das ganze Jahr über mache ich mir Gedanken oder kaufe auch schon einzelne Geschenke, wenn ich etwas Passendes für eine liebe Person finde, doch jetzt im Dezember setze ich mich immer hin, mache mir eine Liste und schreibe genau auf, wem ich was schenken will. Diese Liste arbeite ich dann nach und nach ab und kurz vor Weihnachten setze ich mich hin, mache mir weihnachtliche Musik an und packe in aller Ruhe die Geschenke hübsch ein.
Kleiner Tipp: Wenn du Geschenke im Internet bestellen willst, dann schicke die Bestellungen frühzeitig raus. Sonst besteht die Gefahr, dass die Pakete nicht mehr rechtzeitig ankommen.

  1. Noch mindestens drei Bücher lesen

In diesem Jahr habe ich nicht so viel gelesen, wie ich eigentlich wollte. Auf meiner Liste stehen bisher nur 15 Bücher. Deshalb möchte ich im Dezember noch wenigstens drei Bücher lesen. Mein Adventskalender besteht aus einem Buch, das ist Nummer eins. Das zweite Buch ist auch schon in Arbeit und wenn das zuende gelesen ist, werde ich bestimmt noch ein drittes schaffen. Und da ich über Weihnachten bei meiner Familie und der meines Freundes bin, habe ich garantiert noch viel Zeit zum lesen, denn unsere Weihnachtsfeste sind normalerweise nicht so stressig.

  1. Das nächste Jahr planen

Ja, ja, die Jahresplanung… Ich liebe es, mich zwischen Weihnachten und Silvester hinzusetzen und mir schon mal zu überlegen, was im neuen Jahr so ansteht. Ein paar Termine habe ich schon und auch die Geburtstage von Familie und Freunden können schon eingetragen werden. In diesem Jahr hatte ich einen Moleskine-Kalender mit einem Tag pro Seite und für nächstes Jahr habe ich mir bei meiner Mutter wieder so einen gewünscht. Ich mag das Design und die Möglichkeiten, den Kalender an meine Bedürfnisse anzupassen. Im nächsten Jahr möchte ich ein bisschen herumexperimentieren, was den perfekten Kalender für mich angeht, und das funktioniert mit dem Moleskine wunderbar.

  1. Qualitytime mit meinem Freund verbringen

Leider ist das im letzten Jahr viel zu kurz gekommen. Mein Freund hat viel mit seinem Studium zu tun und ich habe mich sehr auf meine Arbeit konzentriert, doch im Dezember wollen wir beide es etwas ruhiger angehen lassen und mehr Zeit miteinander verbringen. Ausgedehnte Spaziergänge und lange Filmabende stehen auf dem Programm.

  1. Mein Englisch auf Vordermann bringen

Ich war mal richtig gut in Englisch, doch wenn man es kaum noch braucht, rostet die Sprache doch ein. Da ich über Weihnachten aber viel Englisch reden werde, muss ich das noch etwas üben. Angefangen habe ich schon mal damit, Serien und Filme auf Englisch zu sehen und ganz ehrlich – das hat schon was gebracht. Spielraum nach oben gibt es aber natürlich noch. Also: Frisch ans Werk!

Das sind die fünf Punkte auf meiner Bucketlist für Dezember. Was sind deine?