Fünf Serien, die ich immer wieder ansehen könnte

1. Downton Abbey
Es geht um eine britische Grafenfamilie und ihr Leben am Anfang des 20. Jahrhunderts. Im Verlauf von sechs Staffeln erlebt der Earl of Grantham mit seiner Familie einige Schicksalsschläge.
Ich liebe diese Serie, weil sie tatsächlich so wirkt, als käme sie aus dieser Zeit. Die Kostüme und die Kulissen sind authentisch und die Besetzung ist einfach grandios. Mit Maggie Smith und Hugh Bonneville haben die Produzenten zwei wundervolle Schauspieler engagiert. Ich bin einfach wahnsinnig begeistert von der Serie.

2. Dr House
Ich glaube, ich muss diese Serie nicht groß beschreiben, sie ist doch eher bekannt als Downton Abbey. Ich mag einfach die Figur Gregory House, die unverbesserlich und auf witzige Weise sarkastisch und schlecht gelaunt die diagnostische Abteilung des Princeton-Plainsboro Lehrkrankenhaus in New Jersey leitet. In beinahe jeder Folge geht es um einen scheinbar unlösbaren Fall, den Dr House jedoch mit seinem Team von Ärzten trotzdem löst.
Leider kann man spätestens beim dritten Mal den Fall schon an der Anfangsszene erkennen und deshalb kann ich persönlich die Serie nicht allzu oft sehen, ohne mich zu langweilen.

3. Supernatural
Zwei Brüder, die mit ihrem 67er Chevrolet Impala in den Vereinigten Staaten umherfahren und übernatürliche Probleme lösen. Sie jagen Geister und andere paranormale Wesen und retten des öfteren viele Menschen, ohne dass diese überhaupt wissen, wovor.
Die Serie wirft zwar viele Fragen auf, sobald man mal näher darüber nachdenkt, aber mal ganz ehrlich: Die Schauspieler, die die Winchester-Brüder spielen, sind einfach heiß.
Könnte ich auf jeden Fall mal wieder sehen, ist schon lange her.

4. Friends
New York in den Neunzigern. Sechs Freunde, die sich jeden Tag in ihrem Stammcafé treffen, erleben kleine Alltagsabenteuer miteinander. Mittendrin steckt eine unglückliche Liebesgeschichte zwischen Ross und Rachel, die immer wieder zusammen- und auseinanderfinden. Ich habe jedes Mal großen Spaß an den Folgen, einfach weil sie unglaublich witzig sind.

5. Desperate Housewives
Ich bin jedes Mal wieder begeistert von dieser Serie. Vier Hausfrauen, die gemeinsam ihren Alltag mit allen Höhen und Tiefen, die man sich vorstellen kann, meistern. Nunja, sie ist etwas kitschig und vielleicht auch etwas flach, aber ich sehe sie trotzdem sehr gerne. All die Freude und das Leid, die in der Serie Thema sind, geben einem immer das Gefühl, dass das eigene Leben ganz normal verläuft und dass alles in Ordnung ist. Ich finde es einfach sehr real.

6.Gilmore Girls
Im Moment ist Gilmore Girls vielleicht sogar meine absolute Lieblingsserie. Lorelai und Rory nehmen uns in sieben Staffeln und vier extralangen Folgen mit in ihre beschauliche und idyllische Kleinstadt Stars Hollow. Gezeigt wird der Alltag der in Staffel 1 32-jährigen Lorelai und ihrer 16 Jahre alten Tochter. Im Laufe der Serie schließt Rory die Highschool ab und geht aufs College, welches sie dann auch beendet. Drum herum wird das alltägliche Leben gelegt, welches viele Hindernisse für die Beiden bereithält. Die ganze Serie ist wirklich wunderbar gemacht und wirkt so natürlich, dass ich mich einfach jedes Mal wie Zuhause fühle, wenn ich eine Folge sehe. Ich liebe es!

So, das sind meine sechs Lieblingsserien. Wie sieht es mit deinen aus? Teilen wir den Seriengeschmack oder magst du vielleicht ganz andere Serien als ich?